Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

Smartes Möbelsystem Ori schafft Platz: Auf dem Weg zum Robo-Apartment

von

Per Knopfdruck oder Sprachbefehl morgens das Schlafzimmer in ein Arbeitszimmer verwandeln und abends genug Platz für eine Party mit Freunden haben? Das vollautomatische Möbelsystem Ori macht es möglich. Sind diese flexiblen Boxen die Zukunft des Wohnens?

Wohnraum wird auf der ganzen Welt kostbarer. Früher oder später müssen wir in den Städten Platz sparen und so neue Lebensräume schaffen. Eine clevere Lösung für das Raumproblem in kleinen Wohnungen haben sich die Entwickler von Ori Systems ausgedacht. Inspiriert von Origami, der japanischen Papierfaltkunst, lässt sich dieser smarte Quader auseinander- und zusammenfalten und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Wohnen.
 

Ori: Wie möchtest Du jetzt leben?

Eingefahren sieht Ori aus, wie ein etwas zu groß geratener Kleiderschrank. Dank eines ausgeklügelten Schienensystems lässt es sich aber an mehreren Stellen auseinanderziehen. Eine Einheit enthält Bett, Schreibtisch, Kleiderschrank, Sitzbank und mehrere Schubladen. Alle Elemente sind ausgeklügelt ineinander verschachtelt. Je nach Tageszeit und Aktivität kannst Du das System in den Bett-, Lounge- oder Schrankmodus verwandeln. Farbige LED-Leuchten sorgen für sanfte Beleuchtung oder flackerndes Partylicht. Die Stromversorgung läuft über drei Steckdosen. Laut Entwicklern benötigt Ori nur ein Zehntel der Energie eines handelsüblichen Föns.

 

 

Transformiere Deine Bude per Smartphone

An der Seite von Ori ist eine Steuerkonsole angebracht, mit der Du den Raum auf Knopfdruck umgestalten kannst. Steuern lässt sich das Ganze ebenso mit Deinem Smartphone und der dazugehörigen App – theoretisch von der ganzen Welt aus. Auch smarte Home-Systeme wie Amazons Echo werden unterstützt. So kannst Du Alexa mitteilen, wie viel Platz Du benötigst, und schon beginnt die Verwandlung. Bei einem Stromausfall lassen sich die Elemente natürlich auch per Hand bewegen.
 

consule ori smart moebel iot internet of things wohnung gadgets featured vodafone

Foto: Ori Systems

 

Noch nicht für die breite Öffentlichkeit

Ori wurde bereits 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt, damals noch unter dem Namen CityHome. Jetzt ist das System serienreif und geht in Produktion. Allerdings können Normalverbraucher sich den smarten Wohnkasten noch nicht zulegen: Zielgruppe sind zunächst Bauträger. Der Preis von knapp 9.000 € ist auch nicht für jedermann erschwinglich. Aber für die Zukunft ist Ori sicher ein interessanter Ansatz für platzsparendes Wohnen.

 

Glaubst Du, dieses System wird sich durchsetzen? Wie würde es mit Ori in Deiner Wohnung aussehen? Schreib uns Deine Meinung in die Kommentare.

 

Foto: Ori Systems
Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×