Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

Destiny 2-Guide: Unsere In-Game-Tipps für PC, Xbox One und PS4

von

Bei Destiny 2 handelt es sich um ein Massive Multiplayer Online-Spiel (MMO) mit Egoshooter-Anteilen. Das Spielsystem ist verglichen mit einem normalen Ego-Shooter sehr komplex und umfasst das aus Rollenspielen bekannte Leveln, verschiedene Spielwährungen und unzählige Missionen. Damit Dir der Spieleinstieg optimal gelingt und Du nichts Wichtiges verpasst, haben wir für Dich eine Reihe an In-Game-Tipps zusammengestellt.

Es gibt einige Punkte, in denen sich Destiny 2 klar vom Vorgänger unterscheidet. So sind unter anderem die Charakterklassen durch Subklassen ergänzt und mit speziellen Fertigkeiten versehen worden. Außerdem ist die Story deutlich detaillierter ausgearbeitet worden: Die letzte Stadt der Menschheit wird von der Kabale-Rotlegion angegriffen und ihr Anführer Dominus Ghaul will die Kraft des Reisenden für seine Zwecke nutzen. Dadurch, dass die Hüter der Stadt bei der Verteidigung ihre Kräfte verloren und sich auf verschiedene Zufluchtsorte verteilt haben, findet das Spiel nun an mehreren Schauplätzen statt – zwischen denen Du im Spiel hin- und herreisen musst.

 

So gelingt der Spieleinstieg optimal: Allgemeine Tipps

Grundsätzlich besteht wie im ersten Teil auch Deine Aufgabe darin, Deine Spielerfigur durch das Erforschen der Spielwelten, das Besiegen von Gegnern und die Zusammenarbeit mit anderen Spielern zu verbessern und so nach und nach immer stärker zu werden. Die sogenannte „Farm” ist hierbei im Gegensatz zum leider zerstörten Turm aus Destiny 1 Dein Zufluchtsort mit Tresor und Anlaufstelle für Deine neuen Quests.

Sprich im Verlauf des Spiels immer wieder mit Suraya Hawthorne, der Farm-Aufseherin und anderen NPCs (Non Player Characters), um Dich mit Waffen und Rüstung zu versorgen und wertvolle Tipps zu erhalten. Außerdem solltest Du im Verlauf des Spiels den Ruf des Waffenhändlers durch das Sammeln von Marken oder Waffenteilen verbessern. Diese gibst Du bei ihm ab und erhältst so bessere Waffen, insbesondere für den PVP-Kampf (Spieler gegen Spieler-Modus).

Noch ein wichtiger Hinweis: Wenn Du eine Mission abschließt, kannst Du normalerweise jede Menge Loot – also verlorene Gegenstände Deiner Gegner – einsammeln. Wenn Du dies einmal versäumt hast, ist das kein Problem: Dein Loot befindet sich nach Missionsende bei der Poststelle.

 

Video: YouTube / destinygame

 

Try before you buy: Finde die für Dich am besten passende Klasse

In Destiny 2 gibt es drei verschiedene auswählbare Klassen für Deinen Charakter. Sie alle unterscheiden sich in den Fähigkeiten – nicht nur zu Spielbeginn, sondern vor allem während des weiteren Fortkommens (dem sogenannten „Leveln”), durch das Entstehen von Subklassen und speziellen Fähigkeiten oder deren Ausbau. Unser Tipp: Probiere jede Klasse zunächst für einige Zeit aus und überlege Dir dann, welche der angebotenen Klassen Du dauerhaft spielen möchtest. Ein Wechsel zwischen den Hauptklassen ist später nicht ohne kompletten Neuanfang möglich. Zwischen den Subklassen Deines Charakters kannst Du allerdings auch während des Spiels noch wechseln.

 

Mehr Durchschlagskraft mit Waffen-Perks

Deine Waffen verfügen über sogenannte Perk-Slots: Viele davon sind schon quasi von Haus aus vorbelegt und so kannst Du ohne zusätzliche Einkäufe oder Fundstücke die Faktoren Schlagkraft, Reichweite, Stabilität, Handhabung und Nachladetempo verändern. Sobald Du also eine neue Waffe erwirbst oder lootest, solltest Du zunächst in die Perks schauen, ob sich nicht einiges an zusätzlicher Durchschlagskraft ohne Extra-Investitionen erzielen lässt.

 

„Arkus”, „Solar” und „Leere”: Nutze die Elemente zu Deinem Vorteil

In Destiny 2 gibt es drei Arten von Elementen: „Solar” (repräsentiert durch ein Feuersymbol), „Arkus” (repräsentiert durch einen blauen Energiekristall) und „Leere” (ein violettes Symbol, das für dunkle Energie steht). Einige der Waffen im Spiel haben besondere Stärken in einem dieser Bereiche. Triffst Du nun auf einen Gegner, schaue Dir genau die Farbe seines Schildes an und verwende eine entsprechende Waffe, die diesen Schild durchdringen kann.

 

So kannst Du schneller leveln und somit schnell stärker werden

Zunächst einmal ist es sinnvoll, dass Du Dich mit dem Story-Modus auseinandersetzt. Nachdem Du diesen Modus durchgespielt hast und etwa Level 20 erreicht hast, solltest Du damit beginnen, Dich intensiv mit Deiner Ausrüstung zu beschäftigen. Ansonsten solltest Du für ein schnelleres Fortkommen immer darauf achten, genügend Tokens zu sammeln und diese bei den Händlern gegen Engramme zu tauschen. Generell gilt ansonsten: Je schwieriger der Gegner oder die Mission ausfallen, umso größer ist hinterher die Belohnung – sowohl in Loot als auch für Deinen Powerlevel.

Noch ein Tipp: Besorge Dir möglichst früh (ab Level 20) bei Cayde-6 Schatzkarten, mit deren Hilfe Du die überall verteilten Lootboxen nicht mehr übersiehst. Duplikate von Waffen kannst Du bedenkenlos zerstören, um die Teile beim Waffenschmied zu versilbern. Außerdem kannst Du, wenn Deine Powerlevel-Verbesserungen nur noch gering ausfallen, versuchen, „mächtige Ausrüstung” über Meilensteine zu sammeln.

 

Destiny 2 5 Tipps
Video: YouTube / BadBeard – Videospiele und anderer Blödsinn

 

Nutze die Fähigkeiten Deiner Spielerklasse konsequent

Deine Spielerklasse verfügt je nach Level über bestimmte, besondere Klassenfähigkeiten. Ab Level 10 werden sogenannte Sub-Klassen freigeschaltet, die Du nicht nur zu Deinem, sondern zum Vorteil Deiner gesamten Gruppe nutzen kannst. Der „Stürmer” (Titanen-Fokus) beispielsweise ist in der Lage, eine Schutzbarriere zu errichten. Befinden Du oder jemand Deiner Mitspieler sich hinter dieser Barriere, laden sie automatisch nach und sind vor Angriffen deutlich besser geschützt. Der Warlord wiederum ist in der Lage, einen Kreis um sich herum zu schaffen, innerhalb dessen alle Mitspieler geheilt werden.

 

Zusammenfassung

  • Das Spielkonzept von Destiny 2 ist gegenüber Destiny 1 deutlich komplexer geworden.
  • Spiele alle drei möglichen Spielerklassen kurz an, um Dich anschließend für eine passende Klasse zu entscheiden.
  • Sprich mit allen NPCs, denen Du begegnest, um Waffen, Ausrüstung und neue Missionen zu erhalten.
  • Möglicherweise übersehene oder vergessene Loots findest Du nach Missionsende im Postamt wieder.
  • Mit Waffen-Perks kannst Du die Eigenschaften Deiner Bewaffnung je nach aktueller Missionsanforderung verändern.
  • Die Schilde Deiner Gegner sind farblich gekennzeichnet. Um sie leichter zu besiegen, verwendest Du am besten eine hierzu passende Waffe.
  • Nutze die Fähigkeiten Deiner Spielerklasse konsequent zu Deinem und dem Vorteil Deiner Gruppe aus.
  • Du solltest zunächst im Story-Modus Level 20 erreichen – und Dich anschließend komplexeren Missionen und Aufgaben widmen.

 

Wie kommst Du mit dem Spielsystem von Destiny 2 zurecht? Welche Spielerklasse gefällt Dir am besten? Verrate es uns gerne in den Kommentaren.

 

Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×