Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

Bishop Briggs: So klingt der neue Vodafone Song

von

Elektronische Trip-Hop-Beats gepaart mit stimmgewaltigem Soul: Bishop Briggs fällt definitiv nicht nur wegen ihrer kreativen Frisuren auf. Seit zwei Jahren dreht die junge Sängerin karrieremäßig richtig auf und macht als  „Trapsoul-Queen of Pop“ von sich reden. Da wird es allerhöchste Zeit, Dir die Stimme hinter Vodafones neuem Kampagnen-Song Be Your Love mal genauer vorzustellen.

+++Hier kannst Du Dir „Be Your Love“ von Bishop Briggs runterladen+++

Deezer

iTunes

Spotify

Amazon

GooglePlay

 

Sie wäre kein glücklicher Mensch, wenn sie nicht jeden Tag singen und schreiben könnte, sagt Bishop Briggs – und dieses Glück verpackt sie in ihrem ganz eigenen Stil: Trapsoul nennt die Musikerin ihren künstlerischen All-over-Sound, der kraftvolle Vocals in eingängige Beats, satte Dubstep-Bässe und Hip-Hop-Elemente bettet. Abgerundet von Akustikgitarre und Gospelklängen eint ihr „smoky post-modern pop“ unterschiedliche kulturelle Einflüsse – denn davon hat die Newcomerin in ihrem jungen Leben schon viele gesammelt.

 

 

Karaokebars statt Musikschule

In London als Sarah Grace McLaughlin und Kind der 90er Jahre geboren, ist die Sängerin zunächst unter dem Alias „Bishop“ in Clubs und Bars unterwegs – mittlerweile aber vor deutlich größerem Auditorium als Bishop Briggs in Fernsehshows und den Charts präsent. Ihr Künstlername bezieht sich auf die gleichnamige schottische Heimatstadt ihrer Eltern, mit denen sie im Alter von vier Jahren nach Tokio zog. Hier lernt sie nicht nur ausgefallene Haarmoden kennen, sondern sammelt auch erste Erfahrungen für die Bilderbuchkarriere: Vor kleinem, aber durchweg begeistertem Publikum tritt sie in Japans beliebten Karaoke-Bars auf und versucht sich im zarten Alter von sieben Jahren bereits als Songwriterin im Dark-Pop-Genre – früh übt sich, wer eine besondere Karriere einschlagen will.

 

 

Mit Wild Horses in die Charts geritten

Nach ihrem Schulabschluss in Hongkong lässt sich die Künstlerin inmitten des multikulturellen Hollywood-Glamours von Los Angeles nieder, um am Musicians Institute Musik zu studieren und die Vielfalt der Metropole aufzusaugen. Mit ihrem Debüt-Track „Wild Horses“ sattelt sie sich 2015 schließlich für den Durchbruch: Vor bis dato gewohnt überschaubarem Kneipenpublikum macht sie das Produzenten-Team Mark Jackson und Ian Scott auf sich aufmerksam – und findet mit ihnen den Weg ins Studio. Anfang 2016 setzt sie mit „River“ ihr erstes Ausrufezeichen in die Musikwelt und landet prompt mehrfache Chart-Erfolge: Ihr elektrisierender Trap-Hop-Sound steigt auf Platz 1 des Musik-Portals Hype Machine und auf Rang 2 der Spotify Global Viral 50 Charts. Mit dem Re-Release von „Wild Horses“  rauscht sie ebenso steil in die Top 20 der US Alternative Radio Charts und nimmt den Song im April in die Playlist ihrer selbstbetitelten Debüt-EP auf.

 

 

Die Popwelt feiert ihre neue Trapsoul-Queen

Auch MTV prophezeit Bishop Briggs bereits beste Aussichten für das zweite Jahr ihrer jungen Karriere und handelt sie als eine von zehn Künstlern als „MTV Brand New for 2017“. Im Herbst letzten Jahres tourte die nun 25-Jährige bereits mit britischen Größen wie Coldplay und Kaleo durch die Lande, feierte Mitte August ihr TV-Debüt in “The Tonight Show Starring Jimmy Fallon“ und konnte ihre Songs auf anderen medialen Kanälen wiederentdecken: „River“ floss beispielsweise in den TV-Spot für den Paramount Pictures‘ Film „Fences“ ein.

Mittlerweile hat die Sängerin auch das Video ihres neusten Tracks „The Way I Do“ im Kasten und liefert Fans der gepflegten Pop-Kultur damit einen weiteren Grund, zum Alternativ-Trip-Hop-Soul zu konvertieren. Aktuell hat Bishop Briggs zwar noch keine Konzerte für Deutschland angesetzt – dafür bekommst Du den Sound der außergewöhnlichen Künstlerin aber künftig bei Vodafone öfter zu hören.

 

Du hast dank Bishop Briggs den Trapsoul für Dich entdeckt? Schreib uns, was Dir an Vodafones neuer Kampagnenkünstlerin besonders gefällt!

 

Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×